Sotschi – Urlaubsparadies & Austragungsort der Winterolympiade

eis-palast-sochiPräsident Putin selbst präsentierte dem IOC in Guatemala die russische Bewerbung. Als Trumpf für den Kurort Sotschi im Kaukasus wirkte auch die Natur: Schnee ist garantiert im zentralen Austragungsort Krasnaja Poljana, in dem ein Grossteil der Wettkämpfe der Olympischen Winterspiele 2014 stattfinden soll. Die verschiedenen Wettkampfstätten in dem Bergtal sind dort auch zu Fuss erreichbar.

Und während in den Bergen Schnee bis in den Juni hinein liegt, locken unten an der Küste Sonnenschein und Brandungsrauschen an den Palmenstrand (von Sochi oder auch Sotshi, wie manche schreiben).

Schon als die Olympia-Kommission zur Inspektion nach Sotschi kam, reiste auch Putin an, um die Werbetrommel zu rühren. Vor Ort ließ er es sich nicht nehmen, eine der Skipisten selbst demonstrativ auszuprobieren.

Putin nutzte seinen Besuch außerdem dazu, den aufgebrachten Umweltschützern, die gegen die geplanten Projekte in Sotschi protestiert hatten, zu versichern, dass ihre Anliegen und Meinungen in die weiteren Planungen einbezogen werden.

Der hohe Einsatz machte sich bezahlt. Auf seiner Sitzung in Guatemala beschloss das IOC, Sotschi den Zuschlag zu geben. Trotz neidvoller Kritik der abgeschlagenen Mitbewerber, auch trotz Kritik und Angst bei den Bewohnern Sotschis ist ein Stück olympischen Friedens doch gut für Russland, Olympia und die Welt

Russlands beliebtestes Reiseziel

Sotschi liegt an der Ostküste des Schwarzen Meeres in der südrussischen Provinz Krasnodar. In der Region, deren Tourismusbranche bereits größere Gewinne erwirtschaftet als die Landwirtschaft der so genannten ?Kornkammer Russlands?, gilt Sotschi als Domäne für die Reichen und Schönen. Prominentester Besitzer einer Datscha an der Küste des Schwarzen Meeres ist Präsident Putin.

Vor allem in der Sommersaison von Mai bis Oktober locken das warme Klima und der malerische Blick auf die schneebedeckten Bergkuppen des Kaukasus die jährlich etwa 4 Mio. Besucher aus Russland und zunehmend auch Europa an die östliche Schwarzmeerküste. Besonders die Möglichkeit, einen Badeurlaub mit gelegentlichen Skiausflügen in das 70 km entfernte Skigebiet Krasnaja Poljana zu verbinden, in dem bis Juni Schnee liegt, macht die Attraktivität Sotschis als Urlaubsziel aus.

Im Winter ist der Schwarzmeerkurort mit seinen rund 400.000 Einwohnern weitgehend frei von Touristen. Obwohl die Temperaturen mit etwa zehn Grad frühlingshaft mild sind, zieht es die Touristen in wärmere Gefilde. Die Einheimischen, die während der Hauptsaison ihre Wohnungen und Zimmer zu Höchstpreisen an Gäste vermieten, versuchen den Winter zu überstehen, indem sie von ihren Einnahmen aus den Sommermonaten leben.

Sotschi verfügt über einen eigenen Flughafen, der wegen der Olympiabewerbung der Stadt inzwischen auch modernisiert wurde. Um internationalen Ansprüchen zu genügen, befindet sich zurzeit außerdem ein weiterer Terminal im Bau, der rechtzeitig zu den Olympischen Winterspielen 2014 fertig gestellt werden soll.

Von Moskau aus ist der beliebteste Badeort Russlands leicht zu erreichen. Die Flugzeit beträgt knappe 2,5 Stunden.

Wer hingegen aus dem westlichen Ausland nach Sotschi will, bucht entweder einen Flug nach Moskau und steigt dort in eine andere Maschine um oder fliegt ab Frankfurt nach Krasnodar. Dort besteht die Möglichkeit, den Nachtzug oder ein Taxi zu nutzen, um nach Sotschi zu gelangen. Der Nachtzug ist dabei die deutlich bequemere Variante, da die Fahrt in einem Taxi zunächst auf einem Pass über den Kaukasus führt und dann noch etwa 100 km Serpentinenstrecke an der Küste des Schwarzen Meeres zurückzulegen sind.

Treffpunkt der Größen aus Politik und Wirtschaft

Präsident Putin hat in Sotschi seine wohl wichtigste Präsidentenresidenz, die er von seinem Vorgänger Boris Jelzinübernahm. Neben dem milden Klima der Region am Kaukasus ist dies ein Grund dafür, dass Treffen mit hochrangigen Politikern und Größen aus der Wirtschaft oftmals dort in entspannter Atmosphäre stattfinden.

Bundeskanzlerin Angela Merkel übernahm in Sotschi im Januar 2007 die G-8-Präsidentschaft von Russland. Auch schon zu einem europäischen Dreiergipfel im August 2004 hatte Putin den damaligen Bundeskanzler Schröder und den französischen Präsidenten Chirac in seine Residenz an der Schwarzmeerküste geladen.

Außerdem richtet Sotschi auch international bedeutende Konferenzen und Festivals wie etwa die Filmfestspiele “Kinotaur” aus.

Daniel Hähle